G-Guard

Hilfe ohne Knopfdruck

  • Berührungslose Sturzerkennung, 100% passives Sensorprinzip
  • Reichweite ca. 5m, 170° Öffnungswinkel (horizontal)
  • Alarmierung bei Sturz, Inaktivität, gesundheitsschädlichem Klima

Der G-Guard ist ein weltweit einzigartiges Sturzerkennungssystem, welches keinerlei Energien wie z.B Radar, Licht-, Laser oder Infrarotstrahlung aussendet. Es kann 24x7 autark und selbstständig Stürze von Personen erkennen.

Vielfältige und sichere Alarmierungswege

  • WiFi: Email oder Sprachanruf über VoIP
  • 2G/GSM: Email, GSM-Sprachanruf, SMS
  • NB-IoT/LTE-M: Email, MQTT, CoAP, LwM2M
  • Lichtrufanlagen nach VDE 0834 ("Schwesternruf"): Anschluß über 2 Relais-Kontakte

Lothar Feige
Lothar Feige
PIKK-Systems
Inhaber & Geschäftsführer



Warum G-Guard ?

Ihre El­tern sind oft allein zu­hause. Sie kön­nten stür­zen und Sie machen sich Sor­gen, was dann alles passieren kann, denn es könn­ten dabei gesund­heits- oder sogar lebens­bedroh­liche Situa­tionen ent­stehen.

Wich­tig ist, daß dann sofort Hil­fe gerufen wird!

Konventi­onelle Notruf­systeme sind sinn­voll, solange die kor­rekte und ak­tive Bedienung sicher­gestellt bzw. möglich ist. Bis­lang gibt es nur pas­sive Haus­notruf­systeme, die manuell bedient wer­den müssen. Das ist aber oft gar nicht mehr möglich, da die ver­unglückte Per­son verwirrt, dement oder sogar ohn­mächtig ist. Übrigens pas­sieren nachts auf dem Weg zur Toilet­te die meisten Stürze – genau dann liegen die Tas­ter aber oft auf dem Nachttisch, sodass in den meisten Fällen gar keine Hilfe gerufen werden kann. Ein aktives Not­ruf­system dagegen, das den Sturz oder die kritische Situation selbst erkennt – egal ob es gerade hell oder dunkel ist – kann Ihnen dabei helfen, auch dann einen Alarm auszulösen, wenn Sie dazu nicht mehr in der Lage sind. Genau so ein aktives Notrufsystem ist G-Guard. G-Guard erkennt, wenn Sie stür­zen, schickt an zuvor hinter­legte Helfer, wie Ihre Kin­der oder Freunde, sofort eine SMS und ruft sie - oder andere ver­traute Per­sonen - unver­züglich an.

Der Vorgänger von G-Guard wurde mehrfach inter­national prämiert.



Gefahren




Sturzgefahr und anschließende Hilflosigkeit

Aus dem demo­graphischen Wan­del resul­tiert eine immer älter werdende Bevöl­kerung. Die Men­schen werden älter und lei­den im höheren Alter häuf­iger an Demenz oder sind ander­weitig betreuungs­bedürftig. Zu den schlim­men Fol­gen von Stür­zen älterer Leute gibt es di­verse Statis­tiken, Literatur, Studien und Disser­tationen. So verster­ben mehr als 75% aller häuslich töd­lich Verun­fall­ten über 65 Jahre durch Stür­ze (z.B. 6.245 Tote im Jahr 2012).

G-Guard kann verunfallte Menschen selbstständig erkennen und sofort Hilfe holen.





Ungesundes Raumklima & bedrohliche Kälte

Sub­opti­males Heiz- oder Lüftungs­ver­halt­en können zu gesund­heits­gefähr­denden oder gar lebens­bedroh­lichen Situa­tionen führen. Dabei kann es zu Lungen­schädigungen kom­men. Ver­wirrte oder demente Men­schen könnten darüber hinaus durch­aus verges­sen, das Fen­ster nach dem Lüften zu schließen. Das kann im eis­igen Win­ter fata­le Fol­gen haben.

G-Guard meldet auch dies.





Gefahren durch Brände

Die größte Ge­fahren­quelle in der Kü­che ist der Herd. Wird er nach dem Koch­vorgang nicht abge­schaltet, so kann ein gefähr­licher Brand ent­stehen. Falls Rauch­melder instal­liert sind, wer­den diese aus­lösen und dies akustisch signal­isieren. Je nach Gehör und Zustand des Be­wohners kann dann reagiert werden.

Wir arbeiten daran, daß G-Guard auch ausgelöste Rauchmelder erkennt und dann entsprechend alarmiert.





Regungslosigkeit / Erkennen ausbleibender Aktivität

Bleibt innerhalb eines Zeitfensters (z.B. Schlafzimmer 07:00-09:00h oder 21:30-23:30h) Bewegung aus, kann ein Alarm ausgelöst werden. Natürlich können diese Zeiten jeweils für Werktage und das Wochenende frei eingestellt werden.

Somit kann auf ungewöhnliche Situationen schnell reagiert werden.




Das beste Bedienkonzept: Keins

Ein Assis­tenz­sys­tem soll­te im 24x7 Hinter­grund arbei­ten, ohne not­wen­dige Inter­aktion und frei von Stigmatisierung. Unauf­dringlich­keit ist eine wich­tige Anfor­derung. Der Be­wohner soll sich sicher und nicht verun­sichert oder gar über­wacht fühlen.



Sturzprävention / -vermeidung

Ein inte­grierter Hellig­keits­sensor schal­tet bei Dunkel­heit und erkann­ter Bewe­gung ein klei­nes Boden­licht an, um nächt­liche Stür­ze zu ver­meiden.





Sensorprinzip

Das Sensor­prinzip in Hin­blick auf die Sturz­erken­nung ist 100% passiv, das heißt es wer­den keiner­lei Ener­gien ausge­sendet: Keine Radar­wellen, kein Licht und kein Schall. Ledig­lich die vom Men­schen ausge­strahlte Wärme­energie wird durch hoch­empfind­liche Thermo­sensoren aufge­fangen und intel­ligent analy­siert. Haustiere werden berücksichtigt und lösen keinen Alarm aus.
G-Guard deckt einen kompletten Raum ab:

  • Horizontaler Öffnungswinkel: 170°
  • Reichweite: Ca. 5m



Smart und unangreifbar

Der Schutz der Privat­sphäre ist in Deutschland aus dem all­gemei­nen Persön­lich­keits­recht des Grund­gesetzes ablei­tbar. Weiter­hin sind sowohl die Unver­letzlich­keit der Woh­nung sowie das Post- und Fern­melde­geheim­nis recht­lich bin­dend und gelten selbst­verständ­lich auch für Senioren. Grannyguard beinhaltet daher keine Kamera, sondern misst nur wenige Temperatur­punkte im Raum. Weder Gesten noch Extremi­täten wer­den erkannt.
Im Alarm­fall werden Kurz­nachrich­ten versendet bzw. Sprach­anrufe aufgebaut. Wer diese erhal­ten soll, hat der Benutzer sel­ber in der Hand, in dem er alle Telefon­nummern einstel­len kann.

Niemals verlassen im normalen Betriebszustand Sensordaten das Gerät. Funkmodule sind aus  Energiespar- und Sicherheitsgründen komplett ausgeschaltet. G-Guard kann von Kriminellen also überhaupt nicht angegriffen werden - es ist offline wie ein Toaster.

Kein Internet - keine Cloud.



Downloads





Technische Daten G-Guard

Maße
Standards ./.
LxBxH [mm] 140 x 75 x 30
Material ABS, weiß, RAL 9016
IP Schutzgrad IP20
Stromversorgung
Anschluß extern 5V USB-C
Opt. Anschlüsse PoE, SPE, Lichtrufanlagen nach VDE 0834
Stromverbrauch typ. konfigurationsabhängig, typ. <0.5W
Sensorik
Sturzerkennung Infrarot Thermopile (100% passiv), Erfassungsbereich horizontal ca. 170°, Reichweite typ. 5m
Umgebung (opt.) Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität
Funkverbindung / Alarmierung Standard: WLAN, weitere Opt. s.u.
WLAN 2.4 GHz, 5 GHz
Dienste Email, VoIP, MQTT
Umgebung
Temperatur Betrieb 0-50°C
Rel. Luftfeuchte Betrieb 0-85% rH ,nicht kondensierend
Lagerbedingungen -30..+60°C
Standards
Safety / EMV / Funk CE
Export
Warentarifnummer 9031 8038

Anschaltung über GSM/2G (opt.)

Kommunikation GSM / GPRS
Kategorie 2G
Dienste Sprachanruf, SMS
Antenne Intern PCB, opt. über Ufl-Buchse
Frequenzen 900 MHz, 1800 MHz

Anschaltung über NB-IoT (opt.)

Kommunikation NB-IoT
Kategorie LTE Cat NB2
Protokolle CoAP, LwM2M
Uplink Max. 158.5 Kbps
Downlink Max. 127 Kbps
Antenne Intern PCB, opt. über Ufl-Buchse
Frequenzen 800 MHz, 1800 MHz

Anschaltung über LTE-M (opt.)

Kommunikation NB-IoT & LTE-M
Kategorie LTE Cat M1/NB1/NB2
Protokolle CoAP, LwM2M, MQTT
Uplink Max. 1119 Kbps
Downlink Max. 588 Kbps
Antenne Intern PCB, opt. über Ufl-Buchse
Frequenzen 800 MHz, 1800 MHz

+49 30 4397356-0            info@pikk-systems.de
Sprache: DE / EN